Home
 

ANTIPLAST „B“ – II. REINIGUNGSPHASE

ANTIPLAST „B“ – II. REINIGUNGSPHASE

„Antiplast B“ ist ein Mittel zur wirkungsvollen Entfernung von feinen Verunreinigungen (von der Schnecken- und Zylinderoberfläche und Extruder, die nach der I. Phase der Reinigung noch verblieben sind). Antiplast ist bestimmt ausschließlich zur Reinigung der Maschine im zusammengebauten Zustand.  Art der Anwendung: bei Wärme: „Antiplast B“ wird direkt in dem Arbeitsraum von der Schnecke und Zylinder angewendet (durch Fülltrichter), vermischt mit dem Material, das vom Extruder verarbeitet wird. Die Wirksamkeit von Mittel Antiplast erhöht sich mit der Temperatur (bei der Anwendung direkt im Arbeitsraum von der Schnecke und Zylinder darf die Arbeitstemperatur nicht 320 °C  übersteigen). Nach der Anwendung vom Reinigungsmittel die Maschine so lange arbeiten lassen, bis das aufgefüllte Material voll austritt. Wichtiger Hinweis: Bei den Maschinen, mit Entgasung (Evakuierung) ist die Vakuumpumpe abzuschalten und die Evakuierungsöffnung zu öffnen (und sich nicht in der Nähe der Öffnung aufhalten). Dosierung: „Antiplast B“ ist in der Abhängigkeit von Durchmesser der Schnecke und Zylinder zu dosieren. Für 1 mm Durchschnitt ist die Mischung von Antiplast und verarbeitetem  Material im folgenden Verhältnis zu wählen: 1 ml Antiplast für 100g vom Material für  1 mm Schneckendurchmesser (z. B. für eine Schnecke mit 30mm Durchmesser kommen 30ml Antiplast auf 3 kg vom Material).